Unternehmungsgründung mit Risiko?

Die Zahl der Unternehmungsgründungen, Gewerbeanmeldungen und Betriebsübernahmen lag Jahr 2012 in Deutschland weit über 550.000.Trotz leicht fallender Tendenz.

In Zukunft sollten in den Schulen und Universitäten die jungen Menschen viel mehr auf eine Selbständigkeit vorbereitet werden,

da die Entscheidung, sich selber den Arbeitsplatz zu schaffen, früh fällt. Die Gründungsbezogene Aus- und Weiterbildung wurde bisher stark vernachlässigt. Es liegt daran, das die Wirtschaft gut ausgebildete Arbeitnehmer braucht, um diese für sie arbeiten zu lassen.

Was wir brauchen sind mehr Menschen mit kreativen, fantasievollen und selbständigen Denken. Menschen mit Zielen und Visionen, die sich den Arbeitsplatz selber schaffen und sich nicht auf den Staat verlassen.
Jeder ist für sich selber verantwortlich!

Menschen die im Network starten, sind bei den Unternehmungsgründungen, noch in der Minderheit. Die Mehrheit geht lieber eine Selbstständigkeit mit großem Kapitalaufwand und hohem Risiko ein. Was erstaunlich ist, da es die Möglichkeit mit geringen Startkosten (ab 50 Euro) und ein geringem Risiko gibt.

Entweder ist die Bevölkerung unbelehrbar oder sie lässt sich noch stark, von wen immer, beeinflussen!
Der Trend ist nicht mehr aufzuhalten, der Handel muss und wird sich in den nächsten Jahrzehnten ändern. Entweder wir gehen mit den Trend oder wir werden verändert.

Fakten

Es werfen binnen sechs Jahren circa 50 % der Existenzgründer das Handtuch und ein gutes Drittel scheitert in den ersten zwei Jahren. Von der Arbeitslosigkeit in eine Selbständigkeit scheitern viele und landen wieder beim Arbeitsamt.

Wenn wir die Gründe des Scheiterns erkennen, wird es umso unverständlicher, warum viele Menschen ein großes Risiko eingehen. Anstatt eine sichere Variante vorzuziehen.

Die häufigsten Gründe des Scheiterns:

Wenig Kapital_etwa 70 % scheitern an fehlendem Kapital. Sie haben die Kosten, die auf einen zukommen und des weiteren die Folgekosten, unterschätzt.

Kein Konzept_entweder gab es ein schlechtes, oder es wurde nicht eingehalten und umgesetzt. Das betrifft circa ein Drittel der Neugründer.

Fehlende Qualifikation_bei circa der Hälfte der Gescheiterten fehlt die kaufmännische und unternehmerische Fähigkeit.

Es kommt noch ein fehlendes Marktwissen, sowie zu wenig Motivation und Rückhalt vom engsten Familien- und Freundeskreis hinzu.

Amway European Entrepreneurship Report 2012 – Deutsche sehen berufliche Selbständigkeit als Zukunftsmodell

http://www.zukunft-selbstaendigkeit.de/

http://news.amway.de/amway-feiert-sein-40-firmenjubilaum-in-deutschland/

Vergleich: Investition

Handel

  • circa 75.000.-     Kapital
  • circa 75.000.-     Risiko

Network/MLM

  •   0.-             Kapital
  •   0.-             Risiko

Der Grundsatz im Direktvertrieb: “Eigenleistung statt Eigenkapital.“

1.Start:

Registrierungsformular ausfüllen und Sie können Qualitätsprodukte direkt von Amway zum Einkaufspreis beziehen und an anderen Interessenten weiterempfehlen (“sponsern”). Ist einfach, transparent, ohne zusätzliche Formalitäten und generell gratis. Wichtig: Es gibt keine vertragliche Bindung, sondern eine Mitgliedschaft für ein Jahr, damit wir registriert sind, welche wir von uns aus jährlich verlängern müssen. Es gibt auch keine Abnahmeverpflichtung und auf die Produkte gibt es eine 100% Zufriedenheitsgarantie.

2. Geschäftsaufbau:

Zu einem selber gewählten Zeitpunkt kann der Gewerbenachweis an Amway gesendet werden und es erfolgt die Autorisierung zum “Geschäftspartner”. Der Geschäftspartner kann Kundengeschäfte tätigen, Provisionen und Boni erhalten. Sowie die Vorteile aller Incentives in Anspruch nehmen, wie aktuell das Fast Track Programm. Ein eigenes Unternehmen haben und von zu Hause aus arbeiten.

ausgewählt von bunte-suche.de

Schreibe einen Kommentar