Unternehmungsgründung mit Risiko?

Die Zahl der Unternehmungsgründungen, Gewerbeanmeldungen und Betriebsübernahmen im Jahr 2012, liegt in Deutschland, trotz leicht fallender Tendenz, immer noch bei weit über 550.000.

In Zukunft sollten in den Schulen und Universitäten die jungen Menschen viel mehr auf eine Selbständigkeit vorbereitet werden,

da die Entscheidung, sich selbst den Arbeitsplatz zu schaffen, schon sehr früh fällt. Die gründungsbezogene Aus- und Weiterbildung wurde bisher stark vernachlässigt. Es liegt wohl daran, dass die Wirtschaft gut ausgebildete Arbeitnehmer braucht, um diese für sie arbeiten zu lassen.

Was wir brauchen sind mehr Menschen mit kreativen, fantasievollen und selbständigen Denken, Menschen mit Zielen und Visionen, die sich den Arbeitsplatz selber schaffen und sich nicht auf den Staat verlassen.

Jeder ist für sich selbst verantwortlich!

Menschen die im Network starten, sind bei den Unternehmungsgründungen, noch immer in der Minderheit. Die Mehrheit geht lieber eine Selbständigkeit mit großem Kapitalaufwand und hohem Risiko ein, was sehr erstaunlich ist, da es die Möglichkeit mit geringen Startkosten (schon ab 50 Euro) und sehr geringem Risiko gibt.

Entweder ist die Bevölkerung unbelehrbar oder sie lässt sich immer noch stark, von wen auch immer, beeinflussen! Der Trend ist nicht mehr aufzuhalten, der Handel muss und wird sich in den nächsten Jahrzehnten verändern. Entweder man geht mit den Trend oder man wird verändert.

Fakten

Es werfen binnen 6 Jahren etwa 50% der Existenzgründer das Handtuch und ein gutes Drittel scheitert bereits in den ersten zwei Jahren. Auch von der Arbeitslosigkeit in eine Selbständigkeit scheitern viele und landen dann wieder beim Arbeitsamt.

Wenn man die Gründe des Scheiterns erkennt, wird es umso unverständlicher, warum viele Menschen ein großes Risiko eingehen, anstatt eine sichere Variante vorzuziehen.

Die häufigsten Gründe des Scheiterns:

Wenig Kapital_etwa 70% scheitern an fehlendem Kapital. Sie haben einfach die Kosten, die auf einen zukommen und des weiteren die Folgekosten, unterschätzt.

Kein Konzept_entweder gab es ein sehr schlechtes, oder es wurde nicht eingehalten und umgesetzt. Das betrifft etwa ein Drittel der Neugründer.

Fehlende Qualifikation_bei ca. der Hälfte der Gescheiterten fehlt einfach die kaufmännische und unternehmerische Fähigkeit.

Dazu kommt noch ein fehlendes Marktwissen, sowie zu wenig Motivation und Rückhalt vom engsten Familien- und Freundeskreis.

Amway European Entrepreneurship Report 2012 – Deutsche sehen berufliche Selbständigkeit als Zukunftsmodell

http://www.zukunft-selbstaendigkeit.de/

http://www.wko.at/Content.Node/branchen/ooe/Direktvertrieb/Galanacht_des_Direktvertriebes.html

http://news.amway.de/amway-feiert-sein-40-firmenjubilaum-in-deutschland/

Vergleich: Investition

Handel

  • ca. 75.000.-     Kapital
  • ca. 75.000.-     Risiko

Network/MLM

  •   0.-             Kapital
  •   0.-             Risiko

Der Grundsatz im Direktvertrieb: “Eigenleistung statt Eigenkapital.“

 

1.Start:

Registrierungsformular ausfüllen und Sie können Qualitätsprodukte direkt von Amway zum Einkaufspreis beziehen und an anderen Interessenten weiterempfehlen (“sponsern”). Ist einfach, transparent, ohne zusätzliche Formalitäten und generell gratis. Wichtig: Es gibt keine vertragliche Bindung, sondern eine Mitgliedschaft für ein Jahr, damit man registriert ist, welche man von sich aus jährlich verlängern muss. Es gibt auch keine Abnahmeverpflichtung und auf die Produkte gibt es eine 100% Zufriedenheitsgarantie.

2. Geschäftsaufbau:

Zu einem selbst gewählten Zeitpunkt kann der Gewerbenachweis an Amway gesendet werden und es erfolgt die Autorisierung zum “Geschäftspartner”. Der Geschäftspartner kann Kundengeschäfte tätigen, Provisionen und Boni erhalten, sowie die Vorteile aller Incentives in Anspruch nehmen, wie aktuell das Fast Track Programm. Ein eigenes Unternehmen haben und von zu Hause aus arbeiten.

yatus24.de - Pagerank Anzeige ohne Toolbar

Amway- ein Globales Unternehmen

 

Amway Mutterkonzern steigert weltweiten Umsatz auf 10,9 Milliarden
US-Dollar

Alticor, Mutterkonzern des weltweit bekannten Direktvertriebsunternehmens Amway, beendete das vergangene Geschäftsjahr zum 31.Dezember 2011 mit einem weltweiten Rekordumsatz von 10,9 Milliarden US Dollar. Das entspricht einem Umsatzplus von 17 Prozent imVergleich zum Vorjahr. Damit steigerte das Unternehmen seinen weltweiten Umsatz im sechsten Jahr in Folge, der Marktanteil wurde auf über10 Prozent ausgebaut.

In neun seiner Top-10 Märkte verbuchte Amway steigende Verkaufszahlen. Ein zweistelliges Wachstum erzielten China, Indien, Korea, Taiwan, Vietnam, die Türkei sowie Lateinamerika. Japan hielt trotz der Naturkatastrophe seinen Umsatz stabil. In Schlüsselmärkten für denDirektvertrieb wie China, Indien, Japan und Thailand baute Amway seine Marktführerschaft aus.

Wachstumsschub in den Bereichen Beauty und Wellness

Investitionen in das Markenportfolio trugen dazu bei, Rekordumsätze in den Bereichen Ernährung und Beauty zu erzielen. Mit 4,7 MilliardenUS-Dollar ist NUTRILITE™ die weltweit führende Marke im Bereich Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel. Im Kosmetiksegment konnte Amway seinen Umsatz 2011 auf 2,8 Milliarden US-Dollar ausweiten. Der Bereich der Haushaltspflegeprodukte trug mit 2,2 Milliarden US-Dollar zum Gesamtergebnis bei.

Soziales Engagement – für Kinder in Not

Unter dem Dach der „Amway One by One™ Kampagne für Kinder“ unterstützen Amway, seine Mitarbeiter und die selbständigen Vertriebspartner weltweit Hilfsprojekte. Seit 2003 konnten mehr als 166 Millionen US-Dollar gespendet und 2,5 Millionen ehrenamtliche Sozialstunden geleistet werden.

Über Amway:

Amway ist das größte Direktvertriebsunternehmen der Welt. Amway ist in über 100 Ländern vertreten, der Mutterkonzern Alticor verzeichnete 2011 einen Umsatz von 10,9 Milliarden US-Dollar. Mehr als drei Millionen selbständige Amway Geschäftspartner – davon 5.500 in Österreich – vertreiben exklusiv Amways Waren. Das Angebot umfasst 450 Produkte aus den Bereichen Kosmetik, Wellness und Haushalt.

Amway Corporate Affairs: Gudrun-Johanna Korec-Neszmerak
gudrun-johanna.korec@amway.com
Amway Gesellschaft m.b.H. | 1210 Wien | E-Mail: infocenter-at@amway.com | www.amw

Unternehmensinformationen

 

1.Start:

Registrierungsformular ausfüllen und Sie können Qualitätsprodukte direkt von Amway zum Einkaufspreis beziehen und an anderen Interessenten weiterempfehlen (“sponsern”). Ist einfach, transparent, ohne zusätzliche Formalitäten und generell gratis. Wichtig: Es gibt keine vertragliche Bindung, sondern eine Mitgliedschaft für ein Jahr, damit man registriert ist, welche man von sich aus jährlich verlängern muss. Es gibt auch keine Abnahmeverpflichtung und auf die Produkte gibt es eine 100% Zufriedenheitsgarantie.

2. Geschäftsaufbau:

Zu einem selbst gewählten Zeitpunkt kann der Gewerbenachweis an Amway gesendet werden und es erfolgt die Autorisierung zum “Geschäftspartner”. Der Geschäftspartner kann Kundengeschäfte tätigen, Provisionen und Boni erhalten, sowie die Vorteile aller Incentives in Anspruch nehmen, wie aktuell das Fast Track Programm. Ein eigenes Unternehmen haben und von zu Hause aus arbeiten.

 

 

Amway in Zahlen

 

Amway besitzt weltweit mehr als 600 Patente

Weltweit sind mehr als 500 Wissenschaftler und Spezialisten in 65 Laboratorien im Einsatz

Mehr als 90% der Produkte der Marke Amway werden von Wissenschaftlern und spezialisten entwickelt, die im Unternehmen beschäftigt sind

Qualitätskontrolle hat Priorität- um gleichbleibende Qualität und Sicherheit zu gewährleisten, werden jährlich über 500.000 Tests durchgeführt.

NUTRILITE- eine der weltweit führenden Marken für Vitamine, Mineralstoffe und Nahrungsergänzungsmittel- beschäftigt 125 Wissenschaftler in der Produktentwicklung.

Die Zahl der selbständigen Amway Vertriebspartner beträgt weltweit über drei Millionen

Amway ist weltweit in über 100 Ländern und Territorien tätig (26 Länder in Europa). 1975 wurde
die deutsche Niederlassung eröffnet, seit 1980 ist das Unternehmen in der Schweiz aktiv, seit 1985 in Österreich.

Weltweit gibt es mehr als 13.000 Mitarbeiter. In der Deutshland- und Europazentrale in Puchheim
bei München sind 226 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Produktionsstätten in Ada, Michigan (USA), bilden eine Stadt für sich mit mehr als 325.000
Quadratmeter überdachter Fläche.

Der europäische Markt wird über das Zentrallager in Venlo (Niederlande) versörgt. Es verfügt über eine Gesamtfläche von rund 14.000 Quadratmeter. Die siebenstöckigen Regale sind 60 Paletten tief und bieten Platz für ungefähr 20.000 Paletten.

 

Geschäftsergebnis 2012: Amway verzeichnet zum siebten Mal in Folge Wachstum und steigert weltweiten Umsatz auf 11,3 Milliarden US Dollar
Der Mutterkonzern des Direktvertriebsunternehmens Amway, hat das vergangene Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2012 mit einem weltweiten Rekordumsatz von 11,3 Milliarden US Dollar beendet. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 400 Millionen US Dollar im Vergleich zum Vorjahr. Damit steigerte das Familienunternehmen seinen weltweiten Umsatz im siebten Jahr in Folge.

Geschäftsergebnis 2013

 

1.Start:

Registrierungsformular ausfüllen und Sie können Qualitätsprodukte direkt von Amway zum Einkaufspreis beziehen und an anderen Interessenten weiterempfehlen („sponsern“). Ist einfach, transparent, ohne zusätzliche Formalitäten und generell gratis. Wichtig: Es gibt keine vertragliche Bindung, sondern eine Mitgliedschaft für ein Jahr, damit man registriert ist, welche man von sich aus jährlich verlängern muss. Es gibt auch keine Abnahmeverpflichtung und auf die Produkte gibt es eine 100% Zufriedenheitsgarantie.

2. Geschäftsaufbau:

Zu einem selbst gewählten Zeitpunkt kann der Gewerbenachweis an Amway gesendet werden und es erfolgt die Autorisierung zum „Geschäftspartner“. Der Geschäftspartner kann Kundengeschäfte tätigen, Provisionen und Boni erhalten, sowie die Vorteile aller Incentives in Anspruch nehmen, wie aktuell das Fast Track Programm. Ein eigenes Unternehmen haben und von zu Hause aus arbeiten.

Amway unter den TOP 20 Konsumgüter-Herstellern

Austria Amway NewsRoom –